Bahn rechnet mit Monaten für Wiederaufbau von zerstörten Strecken

20.07.2021 | 15:04

Berlin (Reuters) - Die Deutsche Bahn rechnet mit einem monatelangen Wiederaufbau der durch die Flut zerstörten Trassen.

"Allein sieben Regionalverkehrsstrecken sind so stark von den Wassermassen zerstört, dass die DB sie neu bauen oder umfangreich sanieren muss", teilte der Staatskonzern am Dienstag mit. "Die Reparatur- und Wiederaufbaumaßnahmen werden Wochen und Monate dauern." Insgesamt seien 600 Kilometer Gleise betroffen, hauptsächlich für den Nahverkehr. Für den Fern- und Güterverkehr ist die Lage besser. In Regierungskreisen hieß es, die Schäden beliefen sich auf mindestens 1,3 Milliarden Euro.

Die Fernverkehrsstrecken seien überwiegend befahrbar, teilte die Bahn mit. Dies gelte auch für die Hochgeschwindigkeitstrasse Frankfurt-Köln und die weitere Verbindung nach Amsterdam und Brüssel. Es könne aber Verspätungen geben und auch Züge ausfallen.

Gebessert hat sich der Bahn zufolge die Lage im Güterverkehr: Der wichtige Rangierbahnhof in Hagen arbeite wieder. Vor allem sei die Nord-Süd-Achse entlang des Rheins befahrbar. So könnten Züge zu den Seehäfen nach Rotterdam und Antwerpen abgefertigt werden.

© Reuters 2021
Copier lien
Aktuelle Nachrichten zu "Unternehmen"
19:20
19:05
19:04
19:01
18:53