London macht Teheran für Angriff auf Tanker vor Oman verantwortlich

01.08.2021 | 18:21

LONDON (dpa-AFX) - Nach Israel macht auch Großbritannien den Iran für den Angriff auf den Tanker "M/T Mercer Street" verantwortlich. "Wir glauben, dass dieser Angriff vorsätzlich und gezielt war und eine klare Verletzung des internationalen Rechts durch den Iran darstellt", sagte Außenminister Dominic Raab einer Mitteilung vom Sonntag zufolge. Britische Untersuchungen hätten ergeben, dass es "sehr wahrscheinlich" sei, dass der Iran das Schiff am 29. Juli vor der Küste Omans mit zwei Drohnen angegriffen hat. Dabei waren ein Brite und ein Rumäne getötet worden.

"Der Iran muss diese Attacken beenden und Schiffen muss erlaubt sein, frei und in Übereinstimmung mit internationalem Recht zu navigieren", sagte Raab. Großbritannien arbeite mit seinen Partnern an einer Reaktion auf den "inakzeptablen" Angriff. Zuvor hatte der Iran Anschuldigungen aus Israel zurückgewiesen, für den Angriff verantwortlich zu sein. Das Schiff wird von der britischen Firma Zodiac Maritime verwaltet. Vorsitzender der Zodiac-Gruppe ist der israelische Geschäftsmann Ejal Ofer, der nach Medienberichten auch Anteile der Gruppe besitzt./bvi/DP/he

© dpa-AFX 2021
Copier lien
Aktuelle Nachrichten zu "Rohstoffe"
18:10
17:16
15:47
15:41
13:55