Sumitomo verkauft Anteile an chilenischen Kupferminen an South32 für rund 1,5 Mrd. $

14.10.2021 | 13:27
Die japanischen Unternehmen Sumitomo Metal Mining und Sumitomo Corp haben sich darauf geeinigt, ihre Anteile an der Kupfermine Sierra Gorda in Chile für rund 1,5 Mrd. USD an das australische Bergbauunternehmen South32 Ltd. zu verkaufen, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten.

Die japanischen Verkäufer, die zusammen einen Anteil von 45 % halten, hatten im vergangenen Jahr erklärt, dass sie nach jahrelangen Verlusten den Ausstieg aus dem Unternehmen erwägen, das sie zusammen mit dem staatlichen polnischen Bergbauunternehmen KGHM besitzen.

Sumitomo Metal Mining teilte mit, dass der Kaufpreis eine Abtretung von rund 1,2 Mrd. USD und an den Kupferpreis gebundene Zahlungen von bis zu 350 Mio. USD umfassen würde.

Für South32 würde die Übernahme den Einstieg in das größte kupferproduzierende Land der Welt bedeuten, und zwar im Vorfeld eines erwarteten Nachfragebooms nach dem Metall, das in Haushaltsgeräten und Elektrofahrzeugen verwendet wird.

Das Geschäft würde durch eine Kombination aus Barmitteln und einer Kreditfazilität in Höhe von 1 Mrd. USD finanziert und dürfte sich sofort ertragssteigernd auswirken, so das Unternehmen aus Perth.

"Wir sind aktiv dabei, unser Portfolio für eine kohlenstoffarme Welt umzugestalten, und der Erwerb einer Beteiligung an Sierra Gorda wird unser Engagement bei den für diesen Übergang wichtigen Rohstoffen erhöhen", sagte South32 Chief Executive Officer Graham Kerr.

© MarketScreener mit Reuters 2021
Copier lien
Aktuelle Nachrichten zu "Wirtschaft & Forex"
04:57
03:48
02:31
01:05
00:57